Benefizkonzert

Ein ganz besonderer Augenblick!

Mit dem in Kraft treten der aktualisierten Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg zum 28. Juni 2021 wurden in der Inzidenzstufe 1 Veranstaltungen bis zu 1.500 Personen möglich. Wie sehr uns diese Nachricht freute, ist unbeschreiblich und die konkreten Planungen konnten beginnen. Ein anspruchsvolles Programm unter dem Motto „Highlights – non stop 2.0“ wurde sehr gezielt von unserem musikalischen Leiter zusammengestellt. Dieses 2.0 soll zeigen, dass es eine Neuauflage des letztjährigen Platzkonzertes ist. Ein erneuter Streifzug also durch unsere umfangreiche Notenmappe, die viele Höhepunkte, Schmankerl, Schätze und Perlen enthält.

Erste Eindrücke …..

Die Spvgg stellte uns auch in diesem Jahr ihren Sportplatz zur Verfügung. Dies freute uns sehr. Auch, dass extra Trainingseinheiten für unsere notwendige Generalprobe am vergangenen Dienstagabend verlegt wurden. Diese Generalprobe war uns nämlich zudem sehr wichtig, um ein Klanggefühl zu erhalten. Der Klang unter freiem Himmel wird nämlich in alle Richtungen getragen und daher ist es schwierig für den einzelnen Musiker die anderen zu hören. Daher sind wir sehr dankbar, dass uns die Stadtverwaltung Mössingen nicht nur die Genehmigung für das Konzert erteilte, sondern sogar Bauzäune als Schallschutz zur Verfügung stellte.

Benefizkonzert anstatt Platzkonzert 2.0

Nachdem alles bedacht war, konnte der Musikverein gut gerüstet zu der ersten öffentlichen Konzertveranstaltung in diesem Jahr einladen. Nur die Ankündigung wurde kurzfristig doch noch aus aktuellem Anlass geändert. Das war uns nämlich sehr wichtig. Kurzerhand erhielt der Titel „Platzkonzert 2.0“ daher den Stempel „Benefizkonzert für die Hochwasseropfer“. Heftige Überschwemmungen, eingestürzte Häuser, Vermisste und Tote: In Deutschland haben Unwetter große Zerstörung hinterlassen. Viele Familien haben alles verloren. Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern sind davon betroffen. Aktion Deutschland Hilft leistet in diesen Gemeinden Katastrophenhilfe. Die Hilfsorganisationen sind im Dauereinsatz, um den Menschen jetzt zur Seite zu stehen. Daher haben wir uns, nach reiflicher Überlegung im Ausschuss, darauf geeinigt, diese Hilfsorganisation zu unterstützen.

Danke für Ihre Spende

Sage und schreibe 2.113,50 € konnten am Ende der Spendenbox entnommen werden. Ein Anreiz auch für die Aktiven des Hauptorchesters noch am Dienstag nach der Probe zu spenden. Somit kam letztendlich eine runde Summe von 2.600,00 € zusammen. Herzlichen Dank für Ihre Spende, die wir nun der Aktion „Deutschland hilft“ zur Verfügung stellen können.

Auftakt

Zahlreiche Zuhörer – es waren sicherlich um die 200 Gäste, waren unserer Einladung gefolgt und hatten es sich auf dem Sportplatz der Spvgg gemütlich gemacht.

Während des Einspielens richteten sich immer wieder besorgte Blicke gen Himmel. „Ob das Wetter wohl halten würde?“

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Peter Anderlitschka eröffnete unser Jugendorchester „MusicKids“ unter der Leitung von Ralf Kluge mit „Mamma Mia“ den Konzertabend. Damit zauberten sie ein Stück Broadway auf den Platz.

Die MusicKids: Auch das Konzertpublikum zeigte sich beeindruckt und spendete begeisterten Applaus.
Die geforderte Zugabe erklang mit der Titelmelodie aus “Fluch der Karibik”.

Mit dem Konzertmarsch „Adelhausener Impressionen“ von Markus Götz eröffnete das Hauptorchester des Musikvereins unter der musikalischen Leitung von Simon Löffelmann den zweiten Teil des Konzertabends. Dieser Marsch steht für den Glaube daran, dass die Musik ein unverzichtbarer Motor für das Leben an sich ist. Ein schöner Grundgedanke.

Viele Informationen rund um die Stückauswahl erhielten die Zuhörer, durch unseren Moderator Jürgen Machann,
der souverän, mit viel Geschick und Wortwitz durch das Programm führte.

Weiter ging es mit der Polka „von Freund zu Freund“, die mit einer wunderschönen und schlichten Einleitung, rhythmische Passagen und einer klangvolle Triomelodie besticht.

Unsere Solisten Sascha „Wuschi“ Stuhlfauth und Fabian Härter zeigten hierbei einen hervorragenden Solopart.

Bekannt aus der siebten Operette „Das Spitzentuch der Königin“ von Johann Strauß Sohn wurde der Walzer „Rosen aus dem Süden“. Vom Notenbild her schaut der Walzer recht einfach aus, aber das ist das schwierigste Stück fürs Konzert, so Simon in einer Probe.

Von der mährischen Polka inspirieren ließ sich Kurt Gäble mit der lebhaft fröhlichen Schnellpolka „Laubener Schnellpolka“, die als nächstes auf dem Programm stand. Nach dem typisch bayrischen Mussinan-Marsch von Carl Carl folgte erneut ein Ausflug in die Karibik. Mit „Pirates of the Caribbean“ versetzten wir die Zuhörer in Zeiten, als Handelsschiffe von Piraten geentert, geplündert und versenkt wurden. Und tatsächlich der Wind wurde zunehmend kräftiger und hätte fast einige Noten von den Notenständern geweht, wenn diese nicht mit „Wäscheglupperln“ festgemacht gewesen wären.

Noch ließ es uns das Wetter nicht beirren und nach dem Segeltörn wurde es musikalisch ruhiger.
Nämlich erneut im Zeichen der Rose – als Hommage an den Rosenmarkt, der nun schon zum zweiten Mal in Folge nicht stattfinden konnte.
So folgte das Stück „The Rose“, einem Lied aus dem Jahr 1979, das von Amada McBroom als Filmmusik geschrieben und von Bette Midler interpretiert wurde.

Und wie das Schwäbische Tagblatt so schön beschrieb, konnten die Wolken nach diesem schönen und einfühlsamen Rosenlied, die Last nicht mehr halten. Kurzerhand trat somit eine Programmänderung ein und die erste Zugabe wurde aufgelegt. „Es wäre schade, wenn diese nicht gespielt werden würde“, so Simon Löffelmann zum Publikum.

Die Tanzeinlage unserer Jugend mit dem Stück „Ai se eu te pego“ (Nossa) durfte natürlich nicht fehlen.

Doch nicht ohne Dank!

Ein solcher Konzertabend ist nämlich nicht möglich ohne die tatkräftige Unterstützung von allen Musikerinnen und Musikern. Wir bedanken uns aber auch ganz herzlich bei unserem Publikum, das es sich nicht nehmen ließ nach dem Konzert, dass leider wettertechnisch so abrupt enden musste, die Stühle mit aufzuräumen. Ebenso möchten wir uns bei Jürgen Machann für die hervorragende Moderation, für die gelungene und gut abgestimmte Technik bei Tom Dieter bedanken. Bei der Stadtverwaltung Mössingen für Genehmigung und bei der Spvgg für die Bereitstellung des Platzes. Außerdem ein Dank an alle, die sich vor, während und nach dem Konzert in irgendeiner Weise eingebracht und so diesen besonderen Abend ermöglicht hatten.

Im Anschluss an dieses schöne Konzert und dem Aufräumen saßen die Aktiven noch lange in gemütlicher Runde an der Halle zusammen und ließen den schönen Abend nochmals Revue passieren. Es war ein Konzertabend, an den man noch lange zurück denken wird.

Ausblick

Auch unser Nachwuchsorchester „Da Capo Kids“ hat unter der musikalischen Leitung von Michelle Duppke in der vergangenen Woche die erste gemeinsame Musikprobe gehabt. Lesen Sie im nächsten Amtsblatt oder wieder hier auf unserer Homepage mehr über dieses Ereignis.